Yacin Elbay

Yacin Elbay, copyright Yacin Elbay

Yacin Elbay wurde 1993 in Bern geboren. Schon früh erkannte man sein musikalisches Talent und er erhielt ein Stipendium der Musikschule Konservatorium Bern, welches ihm seinen ersten Violinunterricht bei Marlyse Capt und später bei Misa Stefanovic am Konservatorium für Musik in Bern ermöglichte. Nach der Matura trat Yacin in die Klasse von Monika Urbaniak- Lisik an der Hochschule der Künste Bern ein und schloss seinen Bachelor of Arts in Music im Juni 2015 mit Auszeichnung ab. Seit September 2015 studiert Yacin Elbay an der Hochschule für Musik Luzern in der Klasse von Prof. Igor Karsko und Prof. Daniel Dodds.

Während seiner Studienzeit besucht Yacin regelmässig Meisterkurse und arbeitet mit renommierten Musikern zusammen (u.a. mit Benjamin Schmid, Valery Sokolov, Barbara Doll, Detlef Hahn, Gyula Stuller, Adelina Oprean, Kirill Kobantschenko, Antonio Meneses, Gilles Apap und Rudens Turku). Zudem nimmt er an Musikfestivals in ganz Europa teil, bei welchen er die Möglichkeit erhielt, mit Musikgrössen der heutigen Zeit aufzutreten (Konzerte u.a. mit Benjamin Schmid (Violine), Malwina Sosnowski (Violine), Thomas Demenga (Cello) Thomas Selditz (Viola), Bernd Ziegler (Kontrabass) in der Schweiz, Österreich und Italien). Mit verschiedenen Orchestern wie auch als Solist und Kammermusiker bereiste Yacin Frankreich, Italien, England, Deutschland, Österreich, die Türkei, Serbien und Polen. Er war Konzertmeister des Jugend Sinfonieorchesters Bern und der Capella dei Giovani unter der Leitung von Ingo Becker und Droujeloub Yanakiew. Zudem konnte Yacin zahlreiche Erfahrungen mit professionellen Orchestern sammeln unteranderem mit dem Luzerner Sinfonie Orchester und den Festival Strings Lucerne.

Seit 2016 leitet Yacin Elbay gemeinsam mit dem Cellisten René Camacaro das Streicherensemble „Soundeum“ bei welchem sie Projekte mit herausragenden Künstlern anderer Kunstsparten realisieren.

Yacin ist Preisträger nationaler sowie internationaler Violinwettbewerbe (u.a. 2.Preis am Innerschweizer Jugendmusikwettbewerb, 2. Preis am Jugendorchester Wettbewerb Murten Classics als Konzertmeister des Jugend-Sinfonieorchesters Bern, Merito‐Diploma am „international Music Competition Citta di Barletta“ in Italien und der 3.Preis am „international Euterpe Music Competition“ in Italien. Zudem erhielt er im Februar 2016 den Förderpreis der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster (D).

Yacin Elbay spielt eine Joseph Hel Geige aus dem Jahre 1894, die ihm freundlicherweise zur Verfügung gestellt wird.

HANI SONG

Die 1997 in Zürich geborene Hani Song spielt seit ihrem dritten Lebensjahr Violine. Zurzeit nimmt sie Geigenunterricht bei Prof. Andreas Janke an der Zürcher Hochschule der Künste, nachdem sie u. a. von Prof. Jörg Hofmann (Freiburg i. Br.) und Philip Draganov (Konservatorium Zürich) unterrichtet wurde. Mit sechs Jahren begann sie mit Klavier am Konservatorium und lernt derzeit bei Carl Wolf.

Sie hat auf der Violine mehrere erste Preise in Musikwettbewerben, u. a. beim internationalen Marschner-Wettbewerb, beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb und beim Wettbewerb des Konservatoriums Zürich gewonnen und Meisterkurse u. a. bei Igor Ozim, Julia Fischer, Nora Chastain, Mi-Kyung Lee und Tatyana Liberova besucht.

Hani Song ist international als Solistin tätig. 2012 war sie mit der Bayerischen Philharmonie auf Konzerttournee durch München, Wien, Zürich und Schwarzwald. Weiterhin ist sie unter anderem in St. Petersburg, São Paulo, Hamburg, Wien, Florenz, in verschiedenen anderen Städten in Italien und in der Schweiz solistisch aufgetreten. Sie spielt aber auch viel Kammermusik und war Konzertmeisterin des Jugend Sinfonieorchesters Zürich im Zeitraum 2013 bis 2015.

Hani Song war mehrmals Stipendiatin der Lyra-Stiftung, zudem erhielt sie über mehrere Jahre langjährige Stipendien von der Fritz-Gerber-Stiftung. Über ihr Werdegang drehte das Schweizer Fernsehen zwei Dokumentarfilme, welche international ausgestrahlt wurden.

NORA PETERHANS

Nora Peterhans wurde 1997 in Mettmenstetten im Kanton Zürich geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt sie erstmals Geigenunterricht und bereits ein Jahr später hatte sie erste Auftritte und begann in Orchesterformationen mitzuspielen. Mit neun Jahren trat sie dem Orchester der Musikschule Knonaueramt unter der Leitung von Jonathan Brett Harrison bei, in welchem sie acht Jahre lang mitwirkte und sowohl in Führungspositionen als auch solistisch auftreten konnte. Nora hat in vielen Streich- und Sinfonieorchestern in Führungspositionen mitgewirkt, unter anderem als Konzertmeisterin im neu gegründeten Streichorchester Junge Zürcher Harmoniker unter der Leitung von Jonas Bürgin und im Jugend Sinfonieorchester Zürich unter der Leitung von Massimiliano Matesic, Hugo Bollschweiler und David Bruchez-Lalli. Zurzeit ist sie ausserdem Konzertmeisterin im Jugend Sinfonieorchester Aargau unter der Leitung von Hugo Bollschweiler.

Sie studiert seit dem Herbst 2015 an der Zürcher Hochschule der Künste in der Geigenklasse von Andreas Janke. Vorher war sie unter anderem im Unterricht bei Sibylle Tschopp und Daria Zappa, mit der sie auch mit dem Doppelkonzert von J. S. Bach mehrmals solistisch aufgetreten ist. Nora Peterhans besucht oft Meisterkurse im In- und Ausland unter anderem bei Thomas Brandis, Andreas Janke, Barbara Doll, Corinne Chapelle und David Cohen. Sie tritt immer wieder solistisch auf und spielt sehr gerne Kammermusik in verschiedensten Formationen. Seit ihrem siebten Lebensjahr spielt Nora ausserdem auch Klavier.